Herzlich willkommen bei den Volleyballern des TVW !

Die Saisonvorbereitung läuft inzwischen auf Hochtouren …. bald gibt’s wieder die ersten Spiele….

Volleyballer in den Startlöchern

Nach der Sommerpause steht für beide Mannschaften des TV Winterlingen der Start in die A-Klassenrunde 19/20 kurz bevor. Die Herren stellen sich in Tübingen am Samstag zum ersten Spiel gegen den Relegationsgegner aus der vergangenen Runde vor. Da hatten die Männer um Spielertrainer Stefan Schlechter noch deutlich verloren. Dieses Mal muss die Mannschaft sogar ohne ihn auskommen. Ob die Trauben deshalb in Tübingen zu hoch hängen wird das Spiel zeigen. Der erste Heimspieltag der Männer ist am Sonntag, dem 20.10. um 11 Uhr in der Realschulhalle. Dort zeigt sich das Team dem heimischen Publikum in der aktuellen Besetzung.

Am Samstag, dem 16.11. um 14 Uhr starten die Damen in Winterlingen in die Runde. Mit Franz Kolatschek, der auf die Trainerbank zurückkehrt, wollen die Winterlinger Frauen wieder versuchen eine gute Rolle in der A-Klasse  zu spielen. Nicht nur auf der Trainerbank hat sich etwas verändert, auch der Spielerinnenkader präsentiert neue Gesichter. Wie das Zusammenspiel am Beginn der Runde klappt wird sich am ersten Heimspieltag herausstellen.

Nachwuchs in den Startlöchern  – Schön wäre es ! Wenn sich genügend Interessenten im Jugendalter finden, bieten die Volleyballer montags um 18 Uhr ein Nachwuchstraining in der Realschulhalle an. Bis 19.30 Uhr ist hier Zeit zu trainieren. Überlegt es euch ! Schließlich ist das Volleyballspiel in der Halle auch die Grundlage, um am beach eine gute Figur zu machen . Traut euch ! Anruf genügt bei C.Roth 0177 6168987.

Melonencup – heiß ging`s her

Der Hitzesommer macht auch vor unserem Melonencup-Turnier nicht schlapp. Bei gefühlten 40 Grad waren die Muskel warm genug, um das Turnier verletzungsfrei zu überstehen. Da nur 12 begeisterungsfähige Spieler- und Spielerinnen antraten änderten wir den Modus und trugen ein 3-er-Turnier jeder gegen jeden aus. So gab es ein Siegerteam, das sich die Melone schmecken ließ. Es gewann das Team mit Laura, Domenico und Rainer. Herzlichen Glückwunsch.  Da noch genügend Zeit war, wurde kurz das Netz umgebaut und dann weiter 6:6 gespielt. Anschließend war der Sturm auf das Buffet und ein kühles Bier nicht mehr aufzuhalten.

Danke besonders an Apo. Sie sorgte für den Nachtisch in Form von Kuchen und verriet, dass der erste Versuch beim Backen auf dem Boden gelandet ist. Da reichte es „nur“ noch für einen Zitronenkuchen.

Unser Beachturnier in Straßberg am 20.07.2019

 

Die Preise durften die Sieger am Ende abräumen und verdient mit nach Hause nehmen. Mit 3 gewonnenen Spielen setzten sich die drei gegen die anderen Teams bei Super-beach-Wetter klar durch.

Keiner springt so hoch wie Jonas. Trotzdem musste das Team JONAS/LAURA/PHILIPP mit dem dritten Platz zufrieden sein.

Mit diesem Nachtisch kehrte auch beim viertplatzierten Team JOACHIM/MELANIE/CHRISTOPH wieder bessere Laune ein. Zur Vollständigkeit: mit 17:21 unterlagen TIMO/APO/MATTHIAS dem späteren Siegerteam und konnten so den zweiten Platz einfahren. Wer wollte nutzte dann den lauen Sommerabend zum beachen in verschiedenen Teams bis der Hunger einen nach dem anderen an den angeheizten Grill zog. Mit dem Starttermin 17 Uhr bot es sich auch an, den Abend am beach-Feld ausklingen zu lassen. Die Chance wurde genutzt.

 

Beach Turnier in Straßberg am Samstag den 20.07.2019 um 17 Uhr

Die Fußballer tragen um 15 Uhr neben der beach-Anlage ein Saisonvorbereitungsspiel aus. Deshalb haben wir uns entschlossen, erst nach dem Fußballspiel unser Turnier zu starten. Schließlich wollen wir die Fußballer ja nicht mit unseren Schmetterschlägen vom Platz schießen.

Wer mitmacht, trägt sich an den kommenden Trainingsabenden in die ausliegenden Listen ein oder sagt sonstwie Bescheid.

Auf gutes Wetter hofft:

der Ausschuss

 

Überraschung: Männer zurück in der A-Klasse

So kann es laufen. Hatten wir uns nach der Niederlage in der Relegation schon auf die B-Klasse eingestellt und einem unserer Leistungsträger den Wechsel zu einem anderen Verein zugesagt, so hat uns die Staffeleinteilung zur neuen Runde eines Besseren belehrt. Durch eine oder mehrere Absagen von Mannschaften sind wir in der A-Klasse-West verblieben. Nach der kurzfristig angesetzten Teambesprechung kristallisierte sich die Meinung heraus, die unverhoffte Chance zu nutzen und weiter a-klassig zu spielen. Die Lücke, die Paul W. hinterlässt, wollen wir mit gemeinsamer Anstrengung und mit Manuel aus Stetten, der neu zu uns gestoßen ist, schließen.

Übrigens: Zum ersten Mal spielen die Winterlinger Herren damit 2 Jahre hintereinander in der A-Klasse…….

Wir trainieren übrigens weiter montags um 19.30 Uhr. Neue A-Klassen-Kandidaten dürfen uns gerne noch für die neue Runde verstärken…

 

Abteilungsversammlung mit neuen Gesichtern

 

Am 17.4 . fand im Musiksaal der Realschule die alljährliche Abteilungsversammlung statt. 15 Teilnehmer hatten den Weg gefunden, um sich die Berichte anzuhören, die Neuwahlen hinter sich zu bringen und im Anschluss noch über die weiteren Projekte in diesem Jahr zu beraten.

 

Gratulieren konnte man den Damen zu einer erfolgreichen Saison. Sie haben einen Platz im Mittelfeld der Tabelle erreicht und wollen im nächsten Jahr unter Trainer Franz Kolatschek wieder angreifen. Ganz so erfolgreich waren die Herren leider nicht. So war ein großer Teil der Beratung auch dem Thema gewidmet, wie es mit den Herren weitergehen soll. Als mögliche Alternative wurde ein Start in einer Mixed – Runde diskutiert. Bis zum 10.5. muss die Meldung abgegeben werden.

 

Nach weiteren zwei Jahren Tätigkeit galt dann der Dank an Charly Mayer als stellvertretenden Abteilungsleiter. Er wurde im Anschluss wieder für zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Melanie Wesner gab ihr Amt als Schriftführerin ab und fand in Laura Rebholz aus der Damenmannschaft eine Nachfolgerin. Melanie wird aber weiterhin im Ausschuss mitarbeiten. Für Joachim Rick, dem unser Dank für die Wartung und Betreuung der Homepage gilt und der dies auch weiterhin tun wird, rückte in den Ausschuss Jonas Lauer nach. Er wird für die Passangelegenheiten zuständig sein. Mit Sandra Herrmann beendet eine engagierte Mitarbeiterin im Ausschuss ihre Tätigkeit. Danke an Sandra. Sie war für die Schiri-Aktivitäten zustädnig. Das wird Melanie weiter im Auge haben. Den Montag-18 Uhr-Trainingstermin wollen wir nach den Sommerferien wieder beleben. Hier soll ein Angebot für Neueinsteiger gestartet werden, die im regulären Training am Freitag oder Montag nur schwer integriert werden können.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil saß Mann und Frau noch gemütlich beisammen.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil blieb man in gemütlicher Runde weiter beim Thema Zukunft des Volleyballs in Winterlingen.

 

Vielen Dank den Teilnehmern für die rege Mitarbeit.

 

Christoph Roth, Abteilungsleiter

 

Die Herrenmannschaft tritt wieder den Gang in die B-Klasse an !

 

Im Relegationsspiel reicht die eigene Leistung nicht, um die Klasse zu halten. Etwas ersatzgeschwächt gelang es im ersten Satz noch, den Gegner niederzuhalten. Danach kamen die Tübinger aber besser ins Spiel und schafften es mit stattlicher Zuschauerunterstützung ihre unverhoffte Chance auf den Aufstieg wahrzunehmen. Wir Winterlinger werden nun ausloten, wie es in der nächsten Saison weitergeht. Dazu treffen wir uns schon

 

am Mittwoch, 17.4.2019 zur Abteilungsversammlung um 19.30 Uhr im Musiksaal der Realschule.

 

Nach den Berichten und Wahlen bleibt noch Zeit, um über das weitere Vorgehen in Sachen Männervolleyball zu beraten.

 

Dann bis Mitwoch: Jetzt erst recht !

 

 

 

Die Männer müssen „nachsitzen“

 

Auf dem Relegationsplatz gelandet, hat sich nach einigem Hin und Her nun das entscheidende Spiel um den Klassenerhalt ergeben: am Sonntag treten die Männer um 13 Uhr in Tübingen gegen die dortige TSG 2 an. Die einsatzbereiten Cracks werden alles versuchen, um in der Relegation zu bestehen. Wenn es gelingt, wäre es das erste Mal, dass der TVW die Klasse halten kann. „Jetzt erst recht „. Alle drücken die Daumen für den Erfolg.

 


Überragender Saisonabschluss – Die Damen erkämpften sich 6 Punkte

 

Ein schöneres Heimspiel zum Saisonende kann man sich wohl kaum wünschen. Die Damen aus Winterlingen trafen an ihrem letzten Spieltag zunächst auf die Mannschaft aus Balingen und anschließend auf die Damen aus Schönaich/Waldenbuch.

 

Der Klassenerhalt war bereits vor dem Heimspiel gesichert und die Damen konnten somit entspannt und ohne Druck die einzelnen Sätze antreten. Die Sicherheit, weiterhin in der A-Klasse unterwegs zu sein hat wohl einiges bei den Spielerinnen ausgelöst. Ein tolles und unerwartetes Ergebnis von 3:0 wurde gegen die Mannschaft aus Balingen erzielt. Mit diesem Sieg haben die Damen 3 Punkte gesammelt und den Spielerinnen aus Balingen die Chance in die Bezirksliga aufzusteigen genommen.

 

Der Spielablauf gegen Schönaich/Waldenbuch war zum vorherigen Spiel für die Damen aus Winterlingen zunächst eine Umstellung. Somit musste ein Satz, der 23:25 ausging, an die Spielgemeinschaft Schönaich/Waldenbuch abgegeben werden. Letztendlich überlagen aber die Damen aus Winterlingen auch hier und erzielten ein Ergebnis von 3:1.

 

Zum Anfang der Saison 2018/2019 haben sich die Damen aus Winterlingen das Ziel gesetzt, den erkämpften Aufstieg zu verteidigen und sich den Platz in der A-Klasse weiterhin zu sichern. Dieses Ziel wurde ohne Relegation erreicht. Die Damenmannschaft hat sich nun auf dem 6. Platz mit nur einem Punkt Rückstand zum 5. Platz in der Tabelle eingeordnet.

 

Man darf gespannt sein, was die nächste Saison mit sich bringt!

 

Unsere Damen suchen Verstärkung

Wir sind eine aktive Damenmannschaft und derzeit in der A-Klasse unterwegs. Du hast bereits Grundkenntnisse und Erfahrung im Volleyball? Dann komm doch einfach mal in unser Training vorbei 🤗

Trainigszeiten:
– Freitags um 20 Uhr in der Schmeienhalle in Straßberg
– Montags zusätzliches Training mit den Herren in Winterlingen (Realschulhalle)

Wir freuen uns auf Dich!!

Der letzte Spieltag steht vor der Tür

Die Männer am Samstag, 30.3. in Burladingen

Es gilt: Siegen und bleiben oder verlieren und relegieren. Im Hinspiel gelang uns mit dem 3:2 Sieg ein Coup, der uns heute noch in Erstaunen versetzt. Nochmal das Gleiche bitte. Das wär`s !

Die Damen am Sonntag, 31.3.19 um 11 Uhr in der Realschulhalle zum letzten Heimspiel ohne Druck. Gegen das Tabellenschlusslicht wird ein Sieg eingeplant, gegen Balingen folgt die Kür. Die Balingerinnen haben noch Ambitionen auf den zweiten Platz. Sie werden also alles daransetzten, um in der Winterlinger Halle zu gewinnen. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und auf die lautstarke Unterstützung unserer Zuschauer.

Änderung !!!!: 1.Spiel  11 Uhr        TV Winterlingen:TSG Balingen (im Anschluss das Spiel gegen Schönaich/Waldenbuch)

 

Frauen triumphieren (ZAK vom 20.3.19) –  Männer resignieren?

Der Zak brachte es auf den Punkt: Die Winterlinger Frauen ließen sich in Rottenburg nicht beirren und brachten die drei wichtigen Punkte souverän mit nach Hause. Das Rottenburger Team war an diesem Sonntag kein echter Prüfstein und so kann das Damenteam ohne Nervenflattern in den letzten Heimspieltag am 31.3. gehen, denn mit Abstieg und Relegation haben die Damen nichts mehr zu tun.

Ganz anders sieht es bei den Herren aus.

In Ofterdingen stand das gleiche Team auf dem Platz, das gegen Rottweil, den Tabellenzweiten so gut mitgespielt hatte. So legte die Mannschaft auch los. Gute Aufschläge und ein zupackender Block bescherten eine 19:14 Führung. Doch wie schon so oft in dieser Saison: Der Satz konnte nicht gewonnen werden. Mit 26:24 behielt Ofterdingen die Oberhand. Von dieser Enttäuschung erholte sich die Winterlinger Mannschaft nicht mehr wirklich und gab die beiden nächsten Sätze ganz deutlich ab. So bleibt am letzten Spieltag nur noch die Hoffnung auf ein kleines Wunder, wenn man der Relegation entgehen möchte. In Burladingen muss gewonnen werden und die Kontrahenten im Tabellenkeller, die gegeneinander spielen, müssen das für uns passende Ergebnis zustande bringen. Spannender geht`s nimmer……

Zum Abschied nochmal richtig spannend

Der Auftrag war klar. Ein Sieg musste für die Herren auf jeden Fall her. Dass wir gegen Rottweil, den Tabellenzweiten so gut mithalten würden, war die Überraschung des Tages. Fast hätte es zu einem zweiten Satzgewinn und damit zu einem Punkt in der Tabelle gereicht. Mit 28:30 musste sich die Mannschaft im dritten Satz geschlagen geben und konnte auch im vierten Satz beim 23:25 diesen Satz nicht für sich verbuchen. So schlägt sich dieses tolle Spiel nicht in der Tabelle nieder. Und im Nachhinein könnte dies noch für die abschließende Platzierung entscheidend sein. Das zweite Spiel gegen den Tabellennachbarn Deufringen nämlich wurde deutlich gewonnen und somit nach Punkten zu diesem aufgeschlossen. Jetzt kommt alles auf die beiden letzten Spieltage an. Winterlingen kann noch direkt absteigen, die Relegation spielen müssen oder mit eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen. Die Devise heißt: In Ofterdingen und Burladingen punkten. Das wird schwer, aber nicht unmöglich !  Damit könnte der Abschied aus der A-Klasse verhindert werden.

Für Charly war es an diesem Tag auf jeden Fall ein Abschied. Er zog sich nach eigenen Angaben zum letzten Mal das Winterlinger Trikot über und stand gegen Rottweil im ersten Satz zu seinem Abschiedsspiel auf dem Platz. Wir danken Charly für seine vielen Einsätze und wünschen ihm, dass er trotzdem weiterhin bei uns die Hand am Ball haben wird.

Das Team hat gut lachen. Ein Sieg gegen Deufringen hielt die Chance auf den Klassenerhalt am Leben. Es spielten: (h.v.l.n.r.) Paul G., Ferdi, Jonas, Holger, Stefan, Charly. (v.v.l.n.r.) Christoph, Paul w., Hans-Peter, Rainer

Die Chance beim Schopf packen !

Die Damen des TV Winterlingen fahren am Samstag nach Tübingen und wollen gegen die 4. Mannschaft des Tübinger Modells gewinnen. Dann würden sie in der Tabelle den Gegner hinter sich lassen. Grund genug, alle Register zu ziehen und ein spannenes Match abzuliefern. Ganz anders sieht es bei den Herren aus. Beim Heimspieltag am Samstag (15 Uhr, Realschulhalle) bietet sich die letzte Gelegenheit zu Hause noch einmal zu punkten und für etwas Abstand zum Tabellenende zu sorgen. Gegen Rottweil (2.) scheint dies unmöglich, gegen Deufringen muss die Chance beim Schopf gepackt werden. Nachdem das Tabellenschlusslicht Nagold das Winterlinger Team am letzten Spieltag alt aussehen ließ, werden es alles daransetzen, um selbst in den letzten Spielen noch zu Punkten zu kommen und den Winterlinger Konkurrenten zu überholen. Für die Winterlinger Herren ist die Aufgabe am Samstag schwer, aber nicht unlösbar. Vielleicht sind ja mal alle gesund und einsatzfähig und zeigen, was sie drauf haben. Dann sollte doch was zu holen sein.

In Nagold gab es nichts zu holen

Nur zu Beginn des Spieles gegen den Tabellenletzten trat die Winterlinger Mannschaft so auf, wie sie es sich vorgestellt hatte. Angriffe kamen, hinten hielt man dicht und auch die Annahme brachte den Ball zum Zuspieler Hans-Peter, der wieder für Ferdi einspringen musste. 12:6 ! Das hört sich doch gut an. Aber von da an ging es bergab. Nagold stellte sich immer besser auf uns ein und setzte uns immer mehr unter Druck. Immerhin 21 Punkte brachten wir im ersten Satz noch zusammen. Doch alle guten Vorsätze konnten in den beiden nächsten Sätzen nur ansatzweise umgesetzt werden . Und so kam es , wie es kommen musste: Nagold schaukelte das Spiel souverän mit 25:17 und 25:17 nach Hause. Wenigstens die anschließende Torte im Cafe in Nagold hatte die gewohnte Qualität. Allen war es klar, dass mit einer solchen Leistung in der A-Klasse keine Punkte mehr zu holen sind. Trotzdem – in zwei Wochen warten die nächsten beiden Gegner in unserer Halle. Da wollen wir wieder besser aussehen !

Der Ball muss rüber – gemeinsam geht`s besser…                                                     COR

Den Tabellenführer Frommern gefordert – zeitweise

Unsere Herren brauchen jeden Punkt, aber ausgerechnet in Frommern ? Die Aussichten waren nicht die besten, denn unser etatmäßiger Steller Ferdi war verhindert und die Pauls gingen angeschlagen (Daumen/Knie) in das Spiel. So begann es zwar überraschenderweise gut für uns , aber bald hatte Frommern mit seinen Angriffen aus der Mitte alles im Griff und gewann den ersten Satz mit 25:18. Rainer für Paul G. im zweiten Satz , HP mit dem Vorsatz die Angreifer gezielt einzusetzen, nachdem die Annahme punktgenau zu ihm kommen sollte: Das hatte man sich vorgenommen. Aber auch der zweite Satz zeigte, dass alleine die tolle Blockarbeit von Jonas gegen ein gut aufgestelltes Team nicht ausreicht. Mit 25:14 ging  dieser Satz recht schnell an Frommern. Im dritten Satz zeigte dann das Winterlinger Team, dass es mehr kann. Jeder Punkt war umkämpft; ja die spektakulärsten Ballwechsel gingen an Winterlingen, aber am Schluss waren die 20 Punkte zu wenig , um eine Verlängerung in einen vierten Satz zu erreichen. Trotzdem verließen unsere Mannen mit einem positiven Gefühl den Platz. Wenn es so läuft, wie zeitweise im letzten Satz, sollte im nächsten Auswärtsspiel in Nagold ein Sieg möglich sein. Dann wäre wenigstens der vorletzte Platz in der Tabelle mal sicher und wir könnten schauen, was noch geht.

Für Winterlingen spielten: Holger, HP, Jonas, Paul G., Paul W., Rainer, Stefan

COR

Auswärtsspiel der Damen – Einsatz und Ehrgeiz wird belohnt!

Am vergangenen Sonntag trafen die Damen des TV Winterlingen auf die TSG Tübingen und mussten sich somit gegen den aktuell zweitstärksten Gegner der Tabelle stellen.

Zu Beginn fanden unsere Damen aus Winterlingen nicht ins Spiel und wurden durch eine starke Aufschlagserie mit den Punkten weit zurückgelassen. Die Mannschaft aus Tübingen dagegen wirkte sehr harmonisch und konnte mit präzisen Angriffen punkten. Der Vorsprung war nicht mehr aufzuholen und somit gewann Tübingen den ersten Satz mit 25:16.

Im zweiten Satz scheint der Knoten geplatzt zu sein! Die Damen aus Winterlingen konnten durch saubere Annahmen ein gutes Zuspiel ermöglichen und mit erfolgreichen Angriffen Druck auf die TSG Tübingen ausüben. Lange und spannende Spielzüge kamen zustande und das Niveau stieg weiter an.

Mit solch einer Wendung haben die Tübinger Damen nicht gerechnet und konnten das Spiel nicht mehr für sich entscheiden. Winterlingen gewann den Satz 17:25.

Auch im 3. Satz spielten die Damen aus Winterlingen mutig und mit Risiko. Aber auch die Damen aus Tübingen waren nun wieder hellwach und an jedem Ball. Nervenkitzel war in diesem Satz angesagt. Die Turnhalle füllte sich und durch die vielen Zuschauer kam super Stimmung auf. Bis zum Schluss war es ein „Kopf an Kopf Rennen“. Doch der TVW konnte auch diesen Satz mit 24:26 für sich entscheiden.

Somit stand es 2:1 für die Damen aus Winterlingen. Durch diesen Zwischenstand konnte bereits ein kleiner Sieg gefeiert werden. Denn der erste Punkt für die Tabelle wurde den Tübingern somit abgenommen.

Insgesamt kam es zu fünf Sätzen an dem Spieltag. Die beiden letzten Sätze mussten deutlich an die TSG Tübingen abgegeben werden. (25:8 und 15:9)

Hier war es ähnlich wie im ersten Satz. Die Luft scheint raus zu sein und die Damen aus Winterlingen fanden nicht ins Spiel zurück.

Trotzdem konnte der TVW mit dem Endstand von 3:2 zufrieden sein. Es bleibt im Gedächtnis, dass eine erst aufgestiegene Mannschaft, einem starken Gegner einen Punkt abgenommen hat.

Zufriedenstellender Start in die Rückrunde für die Damenmannschaft des TV Winterlingen

Mit einem Sieg und einer Niederlage starteten die Volleyball-Damen des TV Winterlingen die Rückrunde der A-Klasse 2 West. Am gestrigen Heimspieltag traf die Damenmannschaft des TV Winterlingen auf die Damenmannschaften des TSG Reutlingen 3 und des SV Rötenberg.

In der Hinrunde konnte sich der TV Winterlingen bereits klar einen 3:0-Sieg gegen Reutlingen sichern und so war man auch in der Rückrunde konzentriert am Ball. Den ersten Satz konnten die Gastgeberinnen relativ klar mit 25:19 für sich entscheiden. Im 2. Satz kamen die Damen aus Reutlingen besser ins Spiel. Leider konnten sie jedoch trotz mehrerer Punkte Vorsprung den Satz nicht für sich entscheiden, da die Volleyball-Damen des TV Winterlingen sich Punkt für Punkt heran kämpften und am Ende den Satz mit 26:24 gewinnen konnten. Mit druckvollem Spiel gewannen die Damen des TVW dann auch den 3. Satz klar mit 25:16 und feierten so den 1. Sieg in der Rückrunde.

Mit dem ersten Sieg im Rücken konnten die Volleyball-Damen des TV Winterlingen dem Tabellenführer aus Rötenberg im 1. Satz deutlich die Stirn bieten und diesen mit 25:22 für sich entscheiden. Danach kamen die Damen des SV Rötenberg mehr und mehr ins Spiel und setzten die Gastgeberinnen zunehmen unter Druck, so dass die Sätze zwei und drei mit jeweils 13:25 und 11:25 an die Gäste aus Rötenberg gingen. Personelle Änderungen der Aufstellung des TV Winterlingen zeigten leider nicht den gewünschten Erfolg und so verloren die Winterlingerinnen den 4. Satz mit 17:25 und somit auch das Spiel.

Nichtsdestotrotz war man dem Ziel „Klassenerhalt“ ein Stück näher gekommen und freute sich über den ersten Sieg der Rückrunde. Der nächste Gegner der die Winterlinger Volleyball-Damen wird der TSG Tübingen 2 am 3. Februar 2019 sein.

Die Punktejagd geht weiter

Unsere Volleyballdamen konnten am vergangenen Freitag ihre Form testen. Gegen das Bezirksliga-Team vom SSC Tübingen traten sie im Pokalwettbewerb in Straßberg an, um sich so teuer wie möglich zu verkaufen und vielleicht eine Überraschung zu schaffen. Am Ende mussten die Frauen aber die klare Überlegenheit der Tübingerinnen anerkennen und das Spiel mit 0:3 verloren geben.  Am letzten Heimspieltag vor Weihnachten gelang zwar gegen Rottenburg 2 der erwartete Pflichtsieg, gegen das Team vom Tübinger Modell 4 war die 1:3- Niederlage aber nicht zu vermeiden. Am kommenden Samstag um 15 Uhr ist die Aufgabe wieder ähnlich: Gegen den Spitzenreiter aus Rötenberg sollten die Trauben zu hoch hängen, aber Reutlingen 3 ist ein Gegner, den es zu schlagen gilt, damit die Damen ihre gesicherte Position im Mittelfeld der Tabelle halten können. Mit dem Heimvorteil im Rücken sollte das auch gelingen.


Trotz Block und gutem Stellungsspiel schlug es zu oft im Winterlinger Feld ein. Am Ende stand schon nach einer Stunde der Sieger fest

Noch dringender auf Punkte angewiesen sind die Herren, die am Sonntag (20.1.; 11 Uhr) gegen die beiden vor ihnen platzierten Mannschaften von der SG Gäu und dem VC Hardt antreten. Wenn nicht am Sonntag, wann dann sollten mal wieder Punkte eingefahren werden. Schließlich musste man sich im letzten Spiel vor Weihnachten in Rottweil geschlagen geben und konnte den mageren 5 Spielpunkten keinen hinzufügen. Wenn alle an Bord sind und ihre Leistung auf den Platz bringen, könnte am Sonntag etwas Zählbares herausspringen, denn sonst stecken die Herren auf dem vorletzten Tabellenplatz fest und müssen mal wieder in der A-Klasse um den Verbleib zittern.