Herzlich willkommen bei den Volleyballern des TVW !

Die Damen machen es vor:

Training mit mehr als 10 und anschließend  in die Dusche 1!

Nach der Neuformuleirung der Corona-Regeln für Sport ab dem 1.07.2020 können wir uns langsam wieder an ein normales Training herantasten. Die Damen haben es schon am Freitag, 3.07. probiert, die Herren ziehen am Montag, dem 6.07. nach.

Also dann

bis Montag   – 19.30 Uhr Realschulhalle Winterlingen

Bis dann !

Erster Versuch: Montag, 15.6.2020 !!!!

Die Hand ist wieder am Ball !

Anmelden über unsere app – Eintragen in die Liste – umgezogen kommen – Abstand halten – das Netz längs aufbauen – nicht duschen – nicht einkehren – und trotzdem:

10 Teilnehmer können mitmachen ! Bist du auch dabei ? Sag Bescheid !

Bis Montag !

 

Miteinander Volleyballspielen….da kommt man sich näher als 1,50m  und

jeder hat die Hand am Ball. Also heißt es noch warten, bis der Ball wieder fliegt !

Möglicher nächster Termin ???????     4.Mai ??????????????????????????????????

CORONA HÄLT UNS WEITER VOM SPIELEN AB

Aber wir halten uns fit und bereiten alles vor. Ob der 20.04 als Startdatum gehalten werden kann ?                   Auf jeden Fall ist das Netz schon bereit !

Alles wegen Corona:

– der Trainingsbetrieb ist bis 19.04. abgesagt; erstes Training wieder am Mo. 20.4.

– die Jahresfeier „boulderbox“ ist abgesagt; neuer Termin: Sa. 27.6.

– Abteilungsversammlung am Mi. 22.4.

Bleibt gesund….telefoniert mal wieder „richtig“ …bis Montag

Es gibt auch noch erfreuliche Dinge:

Wir konnten dem Mitbegründer der Volleyballabteilung, Herbert Walter, zum 80. Geburtstag gratulieren. Bei bester Gesundheit freute er sich über die Glückwünsche und den guten Tropfen und erinnerte an die Anfangszeiten, als Winterlingen noch ein weißer Fleck auf der Volleyballlandkarte gewesen war. Dem Jubilar wünschen wir weiter alles Gute und wir freuen uns darauf, Herbert Walter auch beim 125 jährigen Jubiläum des TV Winterlingen 2021 begrüßen zu können.

   Bis dann, Herbert !

 

Heute, Mo. 16.3. ist   k e i n  Training. Morgen berät der Ausschuss über die weiteren Trainingstermine bis zum 20.4.2020.  Das Ergebnis der Beratungen findet ihr dann    h i  e   r  …………..

Ganz aktuell …

Der Corona-Virus setzt auch den Volleyballern zu !

Alle Spiele der Volleyballrunden sind abgesagt. Damit ist die Runde praktisch beendet und es finden keine Spiele mehr statt.

KEIN

Endspurt vor heimischer Kulisse

Am Samstag, dem 14.3 um 15 Uhr spielen die Männer vor heimischer Kulisse die letzten Spiele in dieser Runde. Womöglich sind alle an diesem Spieltag an Bord und können zeigen, was sie drauf haben und ob das reicht, um die Klasse auf normalem Weg zu halten. Eine Woche später findet dann in Pfullingen, bei einem der Aufstiegsfavoriten, das allerletzte Spiel statt. Hier gibt es normalerweise nichts mehr zu holen, so dass aller Augenmerk auf das kommende Wochenende gerichtet ist. J e t z t   e r s t  r e c h t !

Und auch die Damen fahren n i c h t nach Tübingen….

Die Damen sind am Sonntag, dem 15. wieder im Einsatz. Sie spielen in Tübingen und sind Favorit gegen das Tübinger Modell 4.

Damen besiegen Tabellenzweiten

Nach einem kräftezehrenden Heimspieltag am vergangenen Samstag waren die Winterlinger Damen schon am Montag erneut im Einsatz. Dieses Mal ging es zum Rückspiel gegen den Tabellenzweiten TSG Balingen. Mit dem Sieg gegen den Tabellenersten im Rücken und dem Willen, die unglückliche Niederlage gegen Balingen im Hinspiel wieder wettzumachen, gingen die Winterlingerinnen hoch motiviert ins Spiel.

Schon die ersten Punkte zeigten, dass Winterlingen an diesem Tag gute Chancen hatte, die TSG gehörig zu ärgern. Die Winterlinger Damen starteten furios ins Spiel und erspielten sich mit tollen Angriffen und Blockaktionen schnell einen Vorsprung. Doch dann schlichen sich nach und nach Ungenauigkeiten und Fehler ins Spiel der Winterlingerinnen und die Balinger Damen machten ihrerseits immer mehr Druck. So musste der erste Satz am Ende doch recht deutlich mit 25:11 verloren gegeben werden.

Doch davon ließen sich die Winterlingerinnen überhaupt nicht entmutigen und starteten gelassen und selbstbewusst in den zweiten Satz. Auch hier konnte mit tollen Angriffen und Verteidigungsaktionen zeitweise ein Vorsprung von 7 Punkten herausgespielt werden. Am Ende konnte Winterlingen den Satz mit 25:19 für sich entscheiden. Im dritten und vierten Satz mussten die Winterlinger Damen noch einmal alles aus sich herausholen. Immer wieder schafften sie es, sich einen Vorsprung zu erarbeiten, der dann wegen Ungenauigkeiten in der Annahme wieder verloren ging. So lagen die beiden Teams in den zwei Sätzen größtenteils gleich auf. Doch am Satzende zeigten die Winterlingerinnen Nervenstärke und entschieden beide Sätze mit 25:21 für sich. Damit konnte sich Winterlingen mit 3:1 gegen den Tabellenzweiten aus Balingen durchsetzen und ist in dieser Saison bisher die einzige Mannschaft, die sowohl den Tabellenersten als auch den Tabellenzweiten schlagen konnte.

Das nächste Spiel findet am 15. März gegen FV Tübinger Modell 4 statt.

 

Letzter Heimspieltag der Winterlinger Damen für diese Saison
Am vergangenen Samstag empfingen die Winterlinger Volleyballerinnen die Spielerinnen der SG Freudenstadt/Baiserbronn sowie der SG TSG Reutlingen 2/TSV Betzingen.
Im ersten Satz gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn konnten die Winterlinger Damen zeigen, dass sie durch starke Angriffe direkt Druck auf die Gegner aufbauen konnten und gewannen den Satz mit 25:20. Den zweiten Satz musste Winterlingen aufgrund von ungenauen Annahmen mit 20:25 an die Spielgemeinschaft abgeben. Im darauffolgenden Satz kamen die gastgebenden Volleyballerinnen erneut stark ins Spiel und errungen den Satzgewinn. Nach langen und spannenden Spielzügen sowie gezielten Angriffen auf beiden Seiten musste der vierte Satz mit einem knappen Verlust von 25:27 erneut an die SG Freudenstadt/Baiersbronn abgeben werden. Im allesentscheidenden fünften Satz fehlte den Damen des TVW die nötige Nervenstärke, wodurch auch dieser Satz sowie der gesamte Spielgewinn an Freudenstadt/Baiersbronn ging.
Trotz des langen und umkämpften ersten Spiels kamen die Gastgeberinnen in den ersten beiden Sätzen gut in das zweite Spiel und konnten das Niveau vom ersten Spiel sogar noch steigern. Mit starken Angriffen und einer guten Annahme konnten sie mit den Gegnerinnen aus Reutlingen/Betzingen deutlich mithalten und gewannen beide Sätze für sich. Im dritten und vierten Satz wurden die Winterlingerinnen von den Gästen deutlich gefordert. Aufgrund von gezielten Aufschlägen und schlagkräftigen Angriffen des Tabellenführers sowie vielen eigenen Fehler mussten sich die TVW Damen deutlich geschlagen geben. Somit kam es auch in diesem Spiel zum allesentscheidenden fünften Satz. Dieses Mal hatten die Winterlinger Damen, trotz der bereits neun gespielten Sätze, die besseren Nerven und konnten gleich zu Beginn mit starken Aufschlägen mehrere Punkte erzielen. Bis zum letzten Spielzug war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch dieses Mal ging der fünfte Satz mit 15:13 und somit der 3:2 Sieg an den TV Winterlingen.
Nach zwei spannenden und umkämpften Spielen können die TVW Damen weitere 3 Punkte auf dem Konto verbuchen. Besonders durch den Sieg gegen die bisher ungeschlagenen Volleyballerinnen aus Reutlingen/Betzingen verzeichnet die Damenmannschaft, trotz des knapp verlorenen Spiels gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn, einen gelungenen Heimspieltag.

 

Kein Durchblick, kein Durchkommen in Deufringen für die Männer

Eigentlich hatten wir uns mit dem kränkelnden Aufgebot nur wenig in Deufringen ausgerechnet, aber am Ende war die Enttäuschung doch groß. Wenigstens ein Punkt, sprich zwei Sätze waren möglich. Wir mussten uns an die eigene Nase fassen. Zweimal lagen wir deutlich vorne (23:18/19:10) und konnten trotzdem die Sätze nicht nach Hause spielen. Daran knabbern wir noch eine Weile. Vielleicht hilft ja die Fasnet über das trostlose Ergebnis hinweg. Am 29.2. sollte auf jeden Fall wieder ein recyceltes Team in Burladingen auflaufen. Bis dahin – eine gute Zeit und schaut euch mal das Bild genauer an:

Wer sollte bei dieser Trikotkonstellation auch den Durchblick behalten ?

 

Es sollte nicht sein…

Am vergangen Samstag bestritten die Damen des TV Winterlingen ihr Heimspiel gegen die Damen des TSG Balingen. Da die Volleyballerinnen beim letzten Spiel gegen Dornhan eine starke Leistung zeigten, lagen die Erwartungen sehr hoch. Diesen konnte die Mannschaft leider nicht gerecht werden. So wurde durch Kommunikationsfehler und auch technische Fehler der erste Satz mit einem Spielstand von 12:25 verloren.

Im zweiten Satz wurden die Damen des TVW dann wieder deutlich stärker. Allerdings führten Annahmefehler am Ende des Satzes leider auch zum unglücklichen Satzverlust. Im dritten Satz sollte mit einer neuen Aufstellung das Ruder noch einmal herumgerissen werden.

Am Ende eines umkämpften Satzes, musste sich der TSV Winterlingen jedoch leider mit einem 3:0 geschlagen geben.

Vormerken:

da war doch noch was   – Jahresfeier-

Im Ausschuss haben wir beschlossen dieses Mal etwas anderes für euch zu organisieren..

Am Samstag, 28.3.  Treff in der Boulderbox in Pfeffingen

anschließend zusammen gemütliche Einkehr in einer Gaststätte.

Haltet euch schon mal den Termin frei !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

Auswärtsspiel gegen den TSF Dornhan

Am vergangenen Sonntag waren die Winterlinger Damen zu Gast beim TSF Dornhan.

Durch Reisende, Verletzte und Kranke konnte die Damenmannschaft nicht in voller Besetzung antreten. Das hinderte sie jedoch nicht daran den Sieg nach Hause holen zu wollen und erneut gegen Dornhan zu gewinnen.

Beim ersten Satz legten die Damen stark vor. Durch saubere Spielzüge und viel Ehrgeiz gewannen sie den Satz mit 25:20. Voller Motivation starteten die Damen in den zweiten Satz, in dem sie leider Schwierigkeiten hatten und nicht richtig zum Angriff kamen. So musste der Satzgewinn an den TSF Dornhan mit 12:25 abgegeben werden.

Dennoch ließen sich die Winterlinger Damen nicht von ihrem Ziel abbringen. Trainer Franz unterstützte unermüdlich mit wertvollen Tipps zu technischen Spielzügen.Durch vollen Einsatz jeder Einzelnen, ob Friedi im starken Mittelblock oder Bodenkratzer von Laura, konnten im dritten Satz, dank Swetlana und Melanie als Stellerinnen, wieder saubere und wirkungsvolle Angriffe getätigt werden. Einige Punkte erzielte Anne durch lange Eckbälle ins gegnerische Feld und Apo holte einen Punkt durch einen Block. Somit schafften sie es den Satz für sich zu entscheiden und gewannen ihn mit 25:20.

Im vierten Satz gingen die Damen mit dem gleichen Elan ins Spiel und kämpften sich Punkt für Punkt zum Sieg. Satzgewinn mit 25:23 und somit konnten die Winterlinger Damen mit Trainer Franz den Sieg und 3 Punkte nach Hause holen.

Beim Heimspiel am kommenden Samstag, 08.02.2020, treten die Winterlinger Volleyballerinnen das erste Mal in der Saison gegen den TSG Balingen an. Seid gespannt.

 

Heimspiel der Herren des TVW ohne Punkte

Im ersten Spiel im Heimspiel am Sonntag war der TSV Ofterdingen als Gegner angereist. Die favorisierten Ofterdinger gingen auch zuerst in Führung. Als Winterlingen sich auf die Angriffe etwas eingestellt hatte, waren wir im Block immer wieder erfolgreich und konnten dann auch die Punkte aufholen. Zudem konnten wir eigene Angriffe ins Ziel bringen. Der Satz ging bis zum 18:18 hin und her, aber letztendlich behielten die Ofterdinger zum Satzende die Punkte für sich und gewannen mit 25:18 den ersten Satz. Im zweiten Satz ging es gut weiter, die Punkte wechselten immer wieder die Seiten. Die Volleyballer des TVW spielten richtig gut mit und gingen teils mit bis zu 5 Punkten in Führung. Zum Satzende holten die Ofterdinger wieder auf und wir hatten wohl Angst vor dem Satzgewinn gegen den Favoriten ….. Ofterdingen gewann den Satz mit 25:23.
Ein bitterer Satzverlust für die tapfer kämpfenden Winterlinger Volleyballer.
Im dritten Satz war die Moral etwas gebrochen und der TVW geriet mit 8:1 in Rückstand. Pech, leichte Fehler und der hohe Vorsprung vom Satzanfang konnte der TV Winterlingen nicht mehr aufholen und verlor den dritten Satz mit 25:14 deutlich und somit auch das Spiel mit 3:0.

…selten hat man so eine starke Winterlinger Mannschaft gesehen………………….

Im zweiten Spiel hieß der Gegner dann TSG Tübingen. Ausgestattet mit Trikots von uns, waren die Jungs aus Tübingen vom Start weg zumindest optisch gut aufgestellt. Die Winterlinger konnten den schwachen Satz aus dem ersten Spiel abhaken und an die Leistungen aus den ersten zwei Sätzen des ersten Spieles anknüpfen. Nach vielen schönen Ballwechseln konnte der TVW den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Die Tübinger hatten nach dem Verlust des ersten Satzes nun wieder ihren etatmäßigen Steller auf dem Feld. Dieser führte sehr gut Regie, zog das Spiel in die Breite und machte es, vor allem über die Mitte, schnell. Wir Winterlinger hatten damit einige Probleme und verloren die Sätze 2 und 3 mit 25:11 bzw. 25:12.
Nachdem wir dieses Spiel aber nicht auch noch ohne Punkte hergeben wollten, verstärkten wir unseren Block in der Mitte durch Jonas. Dieser Wechsel zeigte auch Wirkung, wir konnten mit den Tübingern nun mithalten, die Führung wechselte ab. Letztlich führte aller Kampf der Winterlinger Volleyballer aber nicht zu dem erhofften Punktgewinn, denn wir mußten uns am Ende knapp mit 25:22 gegen die Tübinger Volleyballer geschlagen geben. Somit endete unser Heimspiel trotz, teilweise gutem Spiel, ohne Punkte für die Winterlinger Volleyballer.

 

Aufregender Start der Damen in die Rückrunde

nach einer langen Spiel- und Trainingspause begann die Rückrunde der Damen mit einem anstrengenden und interessanten Heimspieltag.

Die TSG Tübingen bereitete bereits in der Vorrunde den Damen Schwierigkeiten und wurde daher auch bei dieser Begegnung als einen sehr ernstzunehmenden Gegner eingestuft. Im ersten Satz konnten die Damen aus Winterlingen allerdings stark auftreten und diesen mit 25:21 für sich entscheiden. In den beiden darauffolgenden Sätzen kamen die Damen unteranderem aufgrund von vielen Technikfehlern nicht mehr zum Angriff und mussten beide Sätze mit 17:25 und 14:25 an die TSG Tübingen abgeben.  Im vierten Satz motivierten sich die Damen nochmals und kämpften sich Punkt für Punkt an den Gegner ran. Spannende und lange Spielzüge kamen zustande, doch für einen Satzgewinn reichte es nicht aus. Mit 24:26 beendeten die Tübinger das Spiel.

Mit nicht allzu hohen Erwartungen traten die Winterlinger Damen das zweite Spiel des Tages an und mussten es mit den Spielerinnen aus Dornhan auf sich nehmen. Dornhan befand sich derzeit auf dem 2. Rang in der Tabelle und stellte somit eine große Herausforderung dar. Im ersten Satz bestätigte sich dies auch sehr deutlich. Die Damen aus Winterlingen kamen nicht richtig ins Spiel und haben den Satz mit 11:25 verloren. Im zweiten Satz wendete sich das Blatt und die Winterlinger Damen konnten ihr Niveau dem Gegner anpassen und waren sogar überlegen!  Satzgewinn für Winterlingen mit einem Spielstand 25:18. Auch im dritten Satz wurde um jeden Punkt gekämpft und das Niveau gehalten. Auch diesen Satz haben sich die Damen aus Winterlingen mit einem 25:18 erkämpft.  Im vierten Satz hatten die Damen somit die Chance, 3 Punkte gegen Dornhan zu holen. Doch nach deutlicher Führung von 18:14 haben die Damen aus Winterlingen den Faden verloren und konnten eine Aufschlagserie von 11 Bällen nicht mehr abwehren und mussten den Satz unglücklicherweise mit 18:25 abgeben. Doch diese Niederlage wurde abgehackt und auch der 5., entscheidende Satz, haben sich die Damen aus Winterlingen erspielt. Der Sieg und das Endergebnis (3:2) gegen Dornhan hat für super Stimmung und für Selbstbewusstsein gesorgt!

Das nächste Spiel der Damen des TVW findet am 02.02.20 erneut gegen Dornhan statt.

Die Männer retten 2 zwei Punkte in Rottenburg                                       18.1.2020

Mit „Schulter“, „Ellenbogen“ und Trainingsrückstand würde die Aufgabe gegen die  Jugendmannschaft in Rottenburg keine einfache. Aber die beiden ersten Sätze, die uns eine 2:0 Führrung bescherten ,gestalteten sich recht gut. Dann kippte das Spiel und die nächsten Sätze gingen verloren. Im Tie-break setzte sich am Ende die Routine durch. Holger Zeppenfeld als „man of the match“ platzierte die Bälle an der richtigen Stelle, so dass auch die Rottenburger Bodenkünstler nicht mehr alle holen konnten. Insgesamt war unsere Leistung an diesem Tag „Schwamm drüber“ .  Aber die zwei Punkte tun unserem Konto und der Psyche gut. Beim nächsten Heimspieltag am 2.2. wird es nämlich ganz schwer, etwas Zählbares in unserer Halle zu behalten.

Es geht wieder los !

Nach der Weihnachtspause  – die die Herren besonders getroffen hat, denn unser angestammter Montagsabendtrainingstermin fiel bekanntlich auf den 6.1. und war Feiertag also trainingsfrei – stehen gleich am kommenden Wochenende beide Teams auf dem Feld. Die Männer werden am Samstag in Rottenburg alles versuchen gegen die Youngsters des TV Rottenburg die Oberhand zu behalten. Ganz einfach wird der Auftrag nicht, denn neben Stefan wird auch Ferdi an diesem Spieltag nicht dabeisein. Aber wir sind guten Mutes, das Ding schon zu schaukeln.

Am Sonntag schlagen die Damen in der heimischen Realschulhalle um 11 Uhr  gegen Tübingen 2 und Dornhan auf. Beide Mannschaften haben ihre Spielstärke schon bewiesen und werden nur schwer zu besiegen sein. Doch auch die Damen sind hoffnungsvoll und gut vorbereitet, haben sie doch am Montag eine extra Trainingseinheit eingelegt.

Für alle gilt: Gesundbleiben und das Beste geben.

…und ab Freitag üben wir mit neuester Ausrüstung – viel Erfolg !!!!!!!!!!!!!!!